Feuerwehrübung Grafenbuch

Erstellt von Bäärnd | |   Jugendhaus

Rund 100 Einsatzkräfte machten sich auf den Weg um die Verpuffung im Jugendhaus Grafenbuch in den Griff zu bekommen. Zahlreiche Verletzte mussten unter den 40 Gästen des Jugendhauses geborgen werden. Besonders tückisch die starke Rauchentwicklung, manche Gäste drohten zu ersticken... Zum Glück nur eine Übung!

Für die Jugendlichen des Dekanates Hersbruck war es ein riesen Spaß: Sich als Verletzter schminken lassen, überall Blaulicht, Atemgeräteträger, Notfallseelsorge, das volle Programm.

Für die Einsatzkräfte war es eine wichtige Übung. Wie kann man ein Jugendhaus und dessen Gäste im Notfall am Besten helfen. Hier zeigte sich auch wieder die enge Verzahnung von Kirche mit der Gesellschaft, denn das Team der Notfallseelsorge unterstützte die Arbeit der Feuerwehr tatkräftig und kümmerte sich um die jungen Gäste. So konnte am Ende eines langen Übungstages festgestellt werden: "Wir sind der Aufgabe gewachsen, wir wissen was wir verbessern möchten und wir hoffen, dass gerade auch durch die neue Brandschutztechnik im Haus, solch ein Szenario nie eintreten möge:"

Hier geht's zu den Bildern

Zurück